Pterapogon kauderni

Hallo,
vor ca. 1 Monat habe ich mir dieses Pärchen zugelegt.
Relativ schnell konnte ich erkennen, dass das männliche Fischlein die Schnauze verdammt voll hat. ;-)

Da ich aber zu Beginn wenig Zeit hatte, habe ich die ganze Sache mehr oder weniger ignoriert.

Leider fehlt mir hier jegliches Fachwissen oder sogar Erfahrung.
Zwischenzeitlich konnte ich aber dann doch einige Artikel und Berichte über die Nachzucht von diesen Tieren lesen.
Laut Internet-Berichten scheint es nicht wirklich schwer zu sein???? 

Die Zeit wird es zeigen.....


Hier erst mal ein paar Bilder und kurze Clips.









So es ist soweit. Nachdem ich mich dann doch für mein Bett entschieden habe, konnte ich am nächsten Morgen zwei Babys in der letzten Aquariumecke entdecken. (14.11.2013)
Da ich arbeiten musste, habe ich die Beiden nur schnell gefangen und separiert.

Heute habe ich dann endlich die benötigten Dinge besorgen können. Ich hoffe, dass es noch nicht zu spät ist. Morgen sollte Lebendfutter zur Verfügung stehen.


Bei der nächsten Möglichkeit bin ich dann besser vorbereitet. ;-)


Hier mal ein paar Bilder der Kleinen.



Tag 1
Tag 1
Tag 1
Tag 1
Tag 1
Tag 1

Sollte es doch noch funktionieren, werde ich hier natürlich weiter berichten...

Und tatsächlich....Es scheint gerade so gereicht zu haben. Seit nun zwei Tagen kann ich den kleinen Babys Lebendfutter anbieten. Und die Zwei haben Kohldampf...

Dazu habe ich mich nach kurzer Info im Netz für eine sehr simple und schnelle Methode entschieden.

Eine Aufzuchtschale von Hobby.

Für Anfänger eine perfekte und super einfache Lösung.(finde ich)






Tag 3

Hier gibt es nicht viel Neues. Die Beiden fressen und wachsen....
Alle 2-3 Tage werden neue Artemia-Nauplien angesetzt und verfüttert.


Tag 11
Tag 11
Tag 11
Tag 11
Wieder ein schnelles Update..... Denn die Kleinen fressen und wachsen.
Alles scheint perfekt zu funktionieren.;-)


Tag16
Tag16
Tag 16
So. Heute an Tag 25 sind die kleinen Barsche in das Ablegerbecken gezogen.
Da ich noch keine Erfahrung habe, verbleiben die Zwei erst mal im Nachzuchtbehälter.

Sobald Frostfutter angenommen wird, darf dann mal das ganze Becken erkundet werden.

Außer frisch geschlüpfte Naulpien wollen die Burschen nämlich noch nichts fressen.


Tag25
Tag25
Tag25

Die Kleinen sind nun 38 Tage alt und fressen mir die Haare vom Kopf.

Dummerweise ist heute auch der errechnete Termin, an dem die neuen Babys aus Papas Maul entlassen werden sollten.


Also wird jeden Morgen das gesamte Aquarium abgesucht.;-)




Und was soll ich sagen....;-) 
Heute nach Tag 34 der dicken Backen konnte ich 5 kleine Kaudernis aus dem Becken fangen.

Hier mal ein Vergleich zu den letzten Babys und ein paar Gruppenfotos.



Tag1 und Tag41
Tag1
Tag1
Heute an Tag 4 läuft hier alles nach Plan.
Sollte nichts Außergewöhnliches passieren, werde ich hier erst mal eine kleine Pause mit Fotos und Beiträgen machen.
Soll ja nicht langweilig werden......;-)


Tag5 und Tag45
Dazu  noch ein erst mal letztes Video. 
Nach 7 Tagen Pause die nächsten Versuche des Weibchens die Fracht abzugeben. 



Der Kerl hat diesmal beschlossen die Fracht nach ca. 3 Tagen zu schlucken.
Hier war wohl mal eine Erholungspause nötig.


Nachdem letzte Nacht ein kleiner Barsch ins Ablegerbecken gesprungen ist, habe ich heute alle 7 entlassen.

Deutlich ist hier der unterschiedlich schnelle Wachstum erkennbar.Allen geht es aber gut......





Dem Nachwuchs geht es wie zuvor sehr gut. Die beiden Kollegen aus dem ersten Wurf sind mittlerweile richtig groß geworden. Leider kann ich aber immer noch kein Geschlecht erkennen. So bleiben Alle erstmal bei mir.


Gestern konnte ich live erleben, wie dem Bock das Maul gefüllt wurde. ;-)

Leider war ich etwas zu langsam.
Gerne hätte ich Euch gezeigt, wie die Ladung mehrfach ausgespuckt und wieder eingsaugt wird. Aber da hatte wohl der Fisch was gegen. Jeder Versuch ein Bild zu machen endete mit einem Acroporaast mitten im Bild.
Aber seht selbst:




























Hier möchte ich abschließend noch ein paar Zeilen schreiben...Denn die Prozedur ist eigentlich immer ähnlich und wird Euch sonst langweilig....

Den oben gezeigten Babys geht es aktuell super gut. Zwei (ein Pärchen) habe ich mir behalten. Die anderen Kollegen habe ich weiter gegeben.

In der Zwischenzeit wurde dem Bock das Maul mehrfach gefüllt, hat aber nur ein paar Babys (vor einem Monat) in die Freiheit entlassen. Alle anderen Eiablagen wurden nach spätestens fünf Tagen verschluckt.

Daher möchte ich die zwischenzeitlich gelernten Dinge und Ratschläge erfahrener Aquarianer etwas entkräften...

Ich konnte eindeutig die Erfahrung machen, dass der Bock trotz regelmäßiger Eiablage durch das Mädel sich seine Ruhepausen konsequent nimmt.
Eine Trennung der beiden Fische (um den Bock zu schonen, da er sonst sterben/verhungern könnte) war bei mir zu keiner Zeit notwendig.
Ebenfalls konnte ich auch keine körperlichen Mangelerscheinungen entdecken.
Ob eine teilweise Ernährung durch den eigenen Nachwuchs in Form von Eiern in der freien Natur ebenfalls stattfindet, weiß ich nicht....Aber im Aquarium funktioniert dies zum Vorteil der Elterntiere problemlos.

Hier noch ein paar Bilder. Leider nicht so eindeutig wie oben aber das Schwänzchen ist doch ganz gut zu erkennen.